Mittwoch, 13. Dezember 2017

Rezension: "Melody of Eden 3", Sabine Schulter




Inhalt/Meinung

Ende.
Ein Abschluss.
Und ich wollte ihn nicht lesen.
Warum? Weil ich die ersten beiden Teile der „Melody of Eden“-Reihe geliebt habe und einfach nicht akzeptieren wollte, dass es dann vorbei sein soll. Einfach so. Ende.
Tja, aber alles, was gut ist, muss eben auch mal vorbei sein.

 +++ ACHTUNG! DIESE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN! Wer Band 1 und 2 noch nicht gelesen hat, sollte NICHT weiterlesen! +++

Band 3 setzt da an, wo Band 2 aufgehört hat. Das finde ich sehr klasse! Ohne große Unterbrechung wird die Handlung weitergeführt, aber dennoch ist jeder Band in sich geschlossen. Ich hatte nie das Gefühl, dass die Geschichte auseinandergerissen wird.
Deswegen war ich auch sofort wieder bei Melody und Eden an der Seite und fühlte mich direkt zu Hause.

Mel ist einfach Mel. Sie zeigt wieder einmal, was alles in ihr steckt und auch wenn die Hindernisse, die ihr in den Weg gestellt werden, übermäßig groß aussehen, versucht sie, diese zu überwinden und gibt ihr bestes. Sie hat ein durchgehend sonniges Gemüt und auch wenn hin und wieder dunkle Wolken darüber hinwegziehen, bleibt die trübe Stimmung nie lange erhalten. Mel ist für das Leben als Vampir gemacht, sie genießt es und scheint auch die perfekte Partnerin für Eden zu sein.
Was mich etwas gewundert hat, ist der Umstand, dass auf die Tatsache, dass Mel ihren Eltern seit ihrer Wandlung noch nicht wieder unter die Augen getreten ist, nicht groß eingegangen wurde. Das hätte mich noch interessiert, schließlich war das etwas, dass Mel schon irgendwie beschäftigt hat. Ich denke aber, dass dieses Interesse an der Info rein meiner Neugier geschuldet ist, und es bringt auch nichts zur Handlung bei.

Eden ist… wie immer. Still, undurchschaubar und nach außen hin recht gefühllos. Oder? Nein, so ganz stimmt das hier diesmal nicht. Ich finde, dass Eden die Figur mit der größten Weiterentwicklung ist. Er vollzieht eine Wandlung, die nicht auf den ersten Blick zu sehen ist, aber wenn man den Eden aus Band 1 mit dem Eden aus Band 3 vergleicht, sieht man, wie gut Mel ihm tut und ich denke, man erhascht einen Blick auf den wahren Eden. Den, der er früher war, bevor er gewandelt wurde und die Person, die er vielleicht mit der Hilfe von Melody wieder werden könnte.

Ich kann leider nicht alle anderen Figuren aufzählen, die in Band 3 vorkommen, so gern ich das auch machen würde, denn sie sind allesamt echt interessant. Sie alle haben Ecken und Kanten, sie alle haben sich seit dem Anfang weiterentwickelt und außerdem sind auch noch neue Charaktere hinzugekommen, die genauso toll sind. Es fällt mir wirklich schwer, aber ich habe diesmal keinen, den ich nicht mag. Selbst Toja und auch Rufus, die nicht unbedingt reine Sympathieträger sind, haben doch ihre eigene Vergangenheit, die ihr Handeln erklärt. Alle Figuren zusammen, machen Band 3 zu etwas richtig Großem und runden die Geschichte um Melody und Eden erst so richtig ab.

Die Geschichte als solche ist wieder geprägt durch Spannung, unvorhersehbaren Wendungen und Hindernissen, die aus dem Weg geräumt werden wollen. Manchmal sind die Hindernisse in den Figuren selbst, manchmal stehen sie buchstäblich im Weg. Es ist nicht immer einfach für die Charaktere, mit ihnen klar zu kommen und nicht alle heil aus dem Kampf wieder hervor. Aber gerade das macht die Geschichte eben auch aus.
Der Spannungsbogen ist durchweg recht hoch, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass es im dritten Band eher darum geht, was in den Charakteren vor sich geht. Natürlich gibt es einen Hauptkonflikt, der Eden und Melody von Band 1 an verfolgen und der gelöst werden will, es gibt Aktion, Kämpfe und es spritzt das Blut. Aber alles in allem fand ich diesen Teil ruhiger als seinen Vorgänger. Was aber nichts Schlechtes ist!

Das Ende sollte bei einem Abschlussband wohl auch erwähnt werden. Tja nun. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich mit mehr Drama und mehr „Atemlosigkeit aufgrund von möglicherweise todbringender Spannung“ gewünscht. Mehr Knall und Puff und Peng. Irgendein richtig grandiosfulminates Ende, dass mit einer großen Explosion daherkommt und alle Leser sprachlos zurücklässt.
ABER das wäre quatsch und würde rein gar nicht zum Rest der Geschichte passen. Deswegen ist das Ende, das wir hier zu lesen bekommen, genau richtig für die Geschichte und bringt die Reihe um Melody und Eden zu einem perfekten Abschluss. Nicht immer muss es Knallen, um einen Effekt zu erzeugen.

Fazit

„Melody und Eden – Blutrache“ ist ein Trilogie-Abschluss, der sich sehen lassen kann. Tiefe Gefühle, große Worte und ganz viel Spannung führen uns gemeinsam mit den Protagonisten an unsere Grenzen und stellenweise darüber hinaus.
Ein gelungenes Ende für eine grandiose Vampir-Trilogie!


* * * 


https://www.amazon.de/Melody-Eden-Blutrache-Sabine-Schulter-ebook/dp/B06XBZPV1T/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1505742412&sr=1-1&keywords=Melody+of+Eden+3



Klappentext

Ein Vampirroman der ganz besonderen Art!
**Eine Liebe, so unsterblich wie die Hoffnung**

Rufus' Rachedurst ist nicht zu stillen. Das bekommt vor allem Eden zu spüren, der nach Melodys Verschwinden alle Hoffnung aufgegeben hat. Daher zieht er gemeinsam mit seinem Rudel los, um in den unsäglichen Gängen der Kanalisation endlich das Nest der Wilden zu finden. Doch durch die Trauer um seine geliebte Blutgefährtin beginnt Eden mehr und mehr die Kontrolle über seinen Berserker zu verlieren. Sogar sein Rudel kann ihn kaum noch vor sich selbst schützen. Völlig blind vor Hass hat er nur noch eines im Sinn: Rufus endlich zur Strecke zu bringen – koste es, was es wolle. Denn ein Leben ohne Melody ist für Eden einfach unvorstellbar…










(Das Copyright von Text, Bildern und Illustrationen liegt bei den Verlagen, Autoren und/oder den Illustrationen, die im Impressum erwähnt werden.)

1 Kommentar:

  1. Hallo Tilly,
    ich habe bis heute noch nicht ein Buch von Sabine Schulter gelesen. Die Bücher der Autorin stehen allerdings sehr weit oben auf meiner "Must-Read"-Liste. Gerade die Vampirsaga interessiert mich sehr. Auch auf die Spoilergefahr hin, habe ich deine Rezension nun gelesen. Ich freue mich, dass die Reihe bis zum letzten Band richtig gut zu sein scheint. Auch deine Worte betreffend des Spannungsbogens, den Charakteren und auch zum Inhalt, sagen mir sehr zu. Ich freue mich, dass du so wundervolle Lesestunden mit der Reihe hattest. Bei mir wandert die Reihe gleich ein Stück weiter nach oben auf der Wunschliste :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen

HINWEIS: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress, IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Feedback zu meinen Beiträgen freue ich mich.
Anstatt hier zu antworten, besuche ich dich auch gerne auf deinem Blog zurück.