Samstag, 2. September 2017

BLOGPARADE: Außergewöhnliche Liebesromane #1



Hey ihr Lieben!

Diese Blogparade wurde von Sophia von Sophia´s Bookplanet ins Leben gerufen und entgegen meinem Ruf als Zombie-Endzeit-Dystopie-Apokalypse-Mädchen, lese ich unglaublich gerne Liebesromane. Ich steh auf Herzschmerz bei den Protagonisten, je mehr Drama desto besser. :-D

Als ich den Beitrag bei Sophia gesehen habe, sind mir sofort ein paar, meiner Meinung nach, außergewöhnliche Liebesgeschichten eingefallen und ich dachte, die teile ich doch mal mit euch. 



* * *

Er brachte mir Frühstück ans Bett und hinterließ mir kleine, liebevolle Notizen am Badezimmerspiegel. Wir gingen stundenlang am Fluss spazieren, lachten über Kleinigkeiten. Ich wusste Dinge über ihn, die keiner sonst erfuhr. Doch abends ging er in den Club und zog sich aus. Alkohol, Drogen und die anderen Frauen warteten auf ihn. Dadurch musste ich mir unangenehme Fragen stellen: Wie kann man jemandem helfen, der keine Hilfe möchte? Was war ich bereit, für eine neue Liebe zu geben, ohne mich selbst aufzugeben? Und würde ich die Grenze sehen, bevor ich sie überschritt?


 


Die Liebesgeschichte zwischen Connor und Rachel war für mich wie ein Treffer mitten ins Herz. Ich hab angefangen zu lesen und erst aufgehört, als ich die letzte Seite erreichte / seelisch am Ende war. Das Buch, die Geschichte, die Protagonisten, der Schreibstil haben mich so mitgenommen, dass mich dieses Buch noch monatelang beschäftigte. HIER gehts zu meiner Rezension. 


* * *


Endlich ist Nora glücklich. Nach einer schwierigen Kindheit hat sie in Jan ihre erste große Liebe gefunden – und in seiner Familie Geborgenheit und Zusammenhalt.
Alles ist perfekt. Bis zu jenem Abend, der alles ändert. Nichts ist mehr so wie es war … selbst vier Jahre später nicht
.











Diese Geschichte traf mich ganz unvorbereitet. Ich erwartete... ich weiß nicht, was ich erwartete, aber sicherlich nicht das. Nora ist anders, Nora ist... ganz grandios, traurig, liebevoll, kaputt - und das alles zeitgleich. Sie erlebt so viele Emotionen, dass mir noch immer ganz schwindelig wird, wenn ich daran denke. Liebe heißt nicht immer, jemand anders zu lieben, sondern in erster Linie und zu allererst, sich selbst lieben zu können. 
(Link zur Rezi wird nachgefügt!)


* * *

Es gibt noch viel mehr außergewöhnliche Liebesromane, die ich gelesen habe. Ich denke, das Thema ist noch einen zweiten Post wert, denn spontan fallen mir noch 2-3 Geschichten ein, die ich sofort jemandem empfehlen würde, sollte ich gefragt werden. Und dann werde ich mal meine Leselisten der letzten 4 Jahre (japp^^) durchsehen. Da ist mit Sicherheit noch mehr dabei! 


Wenn euch jetzt die Lust gepackt hat und ihr auch außergewöhnliche Liebesgeschichten in peto habt, die ihr uns unbedingt zeigen wollt, dann schaut bei Sophia vorbei, seht euch die Teilnahmebedinungen an und auf gehts! :-D 




Liebe Grüße
Tilly







(Das Copyright von Text, Bildern und Illustrationen liegt bei den Verlagen, Autoren und/oder den Illustrationen, die im Impressum erwähnt werden.
Photo by Ben White on Unsplash)

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich bin soeben auf Deinen Blog gestoßen:)
    Erstmals großes Kompliment dafür, der Hintergrund sieht richt heimelig aus:)
    Die ganzen Bücher die Du vorgestellt hast, kenne ich noch gar nicht, aber die Cover sehen hammermäßig aus!!
    Gerne lasse ich Dir ein Abo da und würde mich sehr freuen, wenn Du mal bei mir vorbei schauen würdest, vielleicht ist auch was für Dich dabei?
    herzlichste Grüße
    Andrea
    http://www.printbalance.blogspot.de
    P.S
    gerade läuft dort ein Gewinnspiel, vielleicht hast Du ja auch Lust mitzumachen:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea!

      Entschuldige die späte Antwort, manchmal ist echt der Wurm drin.
      Danke für das Kompliment! :-D
      Die Bücher mag ich wirklich sehr und die Cover halten in dem Fall, was sie versprechen.
      Ich werde gleich mal bei dir stöbern gehen! <3

      LG
      Tilly

      Löschen
  2. Hallo Tilly,
    abgesehen davon, dass ich von den von dir genannten Büchern keines kenne, stellt sich mir die Frage, ob es nicht auch ungewöhnliche/außergewöhnliche Zombie-Endzeit-Dystopie-Apokalypse-Liebesgeschichten gibt? Das würde sich doch fast anbieten...
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Martin,

      hm, eigentlich hast du da vollkommen Recht! So eine Mischung wäre perfekt für mich! Ich halte mal die Augen offen und wenn ich genau so ein Buch entdecke, sage ich dir Bescheid. :-D

      LG
      Tilly

      Löschen
  3. Hallo Tilly,
    ich kenne beide Bücher noch nicht. Das erste ist aber gleich mal auf meine Wunschliste gewandert. Auch deine Worte zum zweiten Buch sprechen mich gerade sehr an. Ich danke dir dafür, dass du deine kleinen Geheimtipps mit uns geteilt hast :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja!

      Ich hab ja immer die Befürchtung, dass ich mit meiner Empfehlung allen auf die Nerven gehe, weil ich bei Fragen nach Liebesromanen immer diese zwei empfehle. :-D
      Aber ich freue mich, wenn ich dich neugierig machen konnte, sie lohnen sich wirklich beide!

      LG
      Tilly

      Löschen
  4. Hey Tilly,

    beide Bücher waren mir noch unbekannt und hören sich wirklich gut an. Bevor ich mir den Inhalt durchgelesen habe, sind mir vor allem die schönen Cover aufgefallen *-*

    Liebe Grüße

    Pascale

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Pascale,

      das stimmt. Die Cover fallen einem wirklich gleich ins Auge und gerade bei "Barfuß durch die Nacht" passt es so mega zum Inhalt, als hätte sich eine Szene auf dem Cover breitgemacht. :-D

      LG
      Tilly

      Löschen
  5. Hallo Tilly,

    "Barfuß durch die Nacht" klingt richtig klasse, aber ich bin ja schon beim Klappentext nervlich am Ende :D Vermutlich ist das kein Buch für mich.

    "Vier Jahre ohne dich" schreckt mich vom Cover erstmal ab. Es sieht aus als käme etwas übernatürliches drin vor und das lese ich nicht gern. Der Klappentext... macht schon ein bisschen neugierig, aber sooo viel sagt der jetzt auch nicht aus.
    Bin gespannt auf deine Rezension :)

    Wo ich jetzt die anderen Beiträge anschaue, überlege ich auch einen zweiten Post zu machen. Mir fallen noch einige Bücher ein :D

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      das Buch "Barfuß durch die Nacht" hat mir tatsächlich so eine Nerven geraubt und ich war lange danach innerlich sehr aufgewühlt. Muss es jetzt aber auch jedem empfehlen! :-D

      "Vier Jahre ohne Dich" war für mich eine Erfahrung! Es kommt nichts Übernatürliches vor und es ist fast schon gut, dass der Klappentext nicht viel verrät. Es ist nicht so dick, aber es passiert sehr viel innerhalb der Geschichte. Das ist eindeutig auch ein "kostet viele Nerven"-Buch. :-D

      LG
      Tilly

      Löschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen freue ich mich.
Anstatt hier zu antworten, besuche ich dich auch gerne auf deinem Blog zurück, außer du hast mir eine Frage gestellt. :-)