Freitag, 15. September 2017

BLOGTOUR "Schattensplitter - Prinzessin von Mawuria" // Tag 1





Herzlich Willkommen ihr Mitstreiter! 

Heute startet die Blogtour und bevor ich verrate, auf was ich mich für euch eingelassen habe, zeige ich euch die kommenden Blogs und was euch da erwartet. 


Freitag, 15.09. Protagonisteninterview bei Tilly Jones bloggt 
Samstag, 16.09. Tiere und Pflanzen bei Bity`s Bücherwelt
Sonntag, 17.09. Vorstellung der Welt bei Selenas Kreativlabor
Montag, 18.09. Vorstellung der Protagonisten bei Reading is like taking a journey
Dienstag, 19.09. Führung durch den Glaspalast bei Tanias Bücherregen
Mittwoch, 20.09. Autoreninterview bei Booksmyneverendinglove 
Donnerstag, 21.09. Vorstellung des Trailers und Klappentextes bei Unsere kleine Bücherwelt


Wie ihr sehen könnt, es kommt eine Menge auf euch zu! Ich wünsche euch viel Spaß und hoffe, dass ihr auch an das Gewinnspiel denkt. Dazu am Ende mehr. 


* * *

Ich habe mich für euch auf den weiten Weg nach Derbo gemacht um mich dort mit Jorana und Mathis zu treffen. Es hat eine Weile gedauert, bis wir uns alle zusammen an einen Tisch setzen konnten, aber letztenendes hat es geklappt. 
Noch stehe ich vor der Schenke, unsicher ob ich reingehen soll. Derbo ist nicht gerade für seine Gastfreundschaft bekannt, aber wenn ich es nicht tue, verpasse ich vielleicht mein Interview und das geht gar nicht! 
Die Schenke macht keinen einladenen Eindruck. Das Schild, auf dem mit geschwungenen Buchstaben "Zum Gorischen Seebären" steht, hängt schief an der türkisgrünen Hausfassade. Ich gebe mir selbst einen mentalen Tritt und trette ein. 

Der Raum wird von einer Theke dominiert, hinter der eine rothaarige Frau steht und irgendwas in Holzkrüge einschenkt. Ich habe mich schlau gemacht und werde nichts von dem Schlammbier trinken, welches hier mit Sicherheit angeboten wird. Nach einem kurzen Blick durch den Raum sehe ich Jorana und Mathis schon an einem Tisch sitzen. Durch die dunkle Holzvertäfelung wirkt die Schenke sehr beengend und dennoch hätte ich sie fast übersehen. Beide werfen mir einen bösen Blick zu. Ich setze mich lächelnd und beschließe, einfach anzufangen. Mit der Tür ins Haus und so.


"Ich möchte mich erstmal bei euch bedanken, dass ihr meiner Einladung gefolgt seid. Ich weiß, dass die Spiele noch laufen und finde es toll, dass ihr dennoch Zeit gefunden habt! Wie geht es euch denn bis jetzt? Läuft alles so, wir ihr euch das vorgestellt habt?"
"Ohne etwas zu trinken, sage ich gar nichts", sagt Jorana, hebt die Hand und ordert ein Schlammbier.

Mathis seufzt. "Was machen wir hier eigentlich? Wir haben Besseres zu tun, als hier zu sitzen und …"
"Du bist und bleibst ein Spielverderber." Jorana fällt dem Fürstensohn ins Wort und nimmt einen kräftigen Schluck von ihrem Bier und wendet sich dann an mich. "Also, bisher läuft es ganz gut."
„Gut …“ Ich werfe Mathis einen kurzen Blick zu, als er sich schnaubend einmischt, aber er bleibt still.

"Okay, ich hab schon gehört, dass ihr euch nicht immer sooo einig seid." Rede ich mich gerade um Kopf und Kragen? "Die Spiele sind ja nicht einfach. Jorana, für dich steht so einiges auf der Kippe, wenn du nicht gewinnst. Hast du deine Entscheidung gut überlegt? Oder bereust du etwas?"
Bevor Jorana antworten kann, lacht Mathis auf. „Die Prinzessin überlegt nicht, sie entscheidet einfach.“
„Ich bereue gar nichts und auch wenn unser Fürst hier das Gegenteil behauptet, habe ich mir meine Entscheidung sehr gut überlegt. Generell hatte ich eigentlich keine Wahl.“
„Oh doch, eine Wahl hattest du schon. Du bist bloß ein verdammt stures Weibsbild und machst dir nichts aus Regeln.“ 
Ich werfe der Bardame einen hilflosen Blick zu, aber sie zuckt nur mit den Schultern und ich glaube, sie muss ein Lachen unterdrücken. Ich klopfe mit meinem Stift auf den Notizblock und mache einfach weiter.

"Und du Mathis? Hättest du dir die Schattenspiele so vorgestellt?"
Mathis hebt die Augenbrauen und wirft mir einen genervten Blick zu. „Ich denke, dass mit dieser Entwicklung niemand gerechnet hat.“
Jorana: „Muss ein guter zukünftiger König nicht mit allem rechnen?“ Sie wirft ihm einen sehr boshaften Blick zu und ich bin mir sicher, er fällt gleich tot vom Stuhl.
Mathis: „Das nehme ich wohl als meine erste Lektion in dieser Hinsicht mit: rechne bei verwöhnten Prinzessinnen mit allem.“


Wenn die beiden weiterhin in Streitlaune bleiben, hab ich irgendwie kein richtiges Interview. Ich beschließe meine Strategie zu ändern. "Wir sind hier in Derbo. Was muss ich als Tourist hier denn unbedingt gesehen haben? Oder sollte ich lieber eine andere Region aufsuchen?"
Mathis Antwort kommt sofort: „Ihr solltet Eure Sachen packen und zusehen, dass Ihr hier wegkommst.“
„Mach ihr doch keine Angst", entgegnet Jorana und lächelt mich an.
„Das hat nichts mit Angst zu tun, es ist einfach furchtbar hier. Die Straßen werden belagert von den Gors-Abhängigen. Das ganze Fürstentum wird ausgebeutet und ist so karg wie keines sonst auf Mawuria. Ich verstehe nicht, warum du dich hier mit ihr treffen wolltest?" Er deutet auf mich und ich muss schlucken. Ich hab gar nicht nachgedacht bei der Wahl und einfach das genannt, was mir in den Sinn kam. Hätte ja keiner ahnen können, das sie wirklich zustimmen!
„Ich mag es hier. Sehr sogar. Meiner besten Freundin gehört diese Bar und sie ist mit keiner vergleichbar auf der ganzen Insel." Sie zwinkert der drallen Bardame mit rotem Haar zu, die gerade einem benommen dreinschauenden Mann ein weiteres Bier auftischt. "Wenn du mich fragst, solltest du dir den Gora-See anschauen und auch eine Führung mitmachen. Es ist faszinierend zu sehen, wie sie das Gors aus dem Sand gewinnen", sagt Jorana.
„Faszinierend“, äfft Mathis sie nach und schüttelt den Kopf. Dann wendet er sich wieder an mich. „Schaut Euch Kisiandra an, geht in die Bibliothek und erfreut Euch an den alten Werken. Sie ist immer ein Besuch wert.“
„Wenn man natürlich eher auf ruhige Tätigkeiten bedacht ist, kann man natürlich auch einen der Märkte in Gorba besuchen", murmelt Jorana.
„Ruhig? Anscheinend haben wir eine unterschiedliche Auffassung davon. Passt bloß auf, dass Euch von diesen Halunken keiner über den Tisch zieht. Und ruhig ist es da sicherlich nicht. Marktgeschrei bis spät in die Nacht. Schaut Euch lieber den Glaspalast an, er ist einzigartig.“
Jorana verzieht das Gesicht. „Sicherlich. Genau so einzigartig ihre Bewohnerin, meine Stiefmutter. Sie ist reizend."
Mathis hat sich nun warm geredet. „Ich bezweifle, dass … Lady Tilly? … eine Audienz bei Serena bekommt. Aber unabhängig davon solltet Ihr auch einmal die Felder von Gerinia gesehen haben. Die Arbeiter leisten großartige Arbeit für das ganze Land."
„Toll.“ Jorana verdreht die Augen. „Lass uns losziehen und den Feldarbeitern beim Ernten zuschauen. Das klingt nach Spaß.“

Mathis schüttelt genervt den Kopf und ordert ebenfalls ein Schlammbier. 

Bei Lady Tilly hat mich Stift kurz gewackelt. An die Anrede könnte ich mich gewöhnen. Wahrscheinlich bin ich auch ein bisschen rot geworden, aber in der leichten Düsternis der Schenke wurde das hoffentlich übersehen! 
Ich räuspere mich. "Okay, cool. Das klingt alles sehr genial! Mal gucken, ob ich so lange Urlaub machen kann. Nun aber mal ernsthaft, könnt ihr mir etwas zum Ausgang der Spiele sagen? Jorana, was ist mit der Königin? Oder deinem Vater? Hilft er dir?"
Jorana hebt eine Augenbraue. „Du bist erstaunlich gut informiert.
„Das gehört zur Berufung als Schriftführerin dazu", fällt Mathis ihr ins Wort.
Joranas Blick liegt noch immer auf mir. „Dennoch. Nun, ich weiß nicht wie die Spiele ausgehen werden, ich kann nur hoffen, dass ich meine Freiheit zurückerlange, so wie ich mir das vorgestellt habe. Ich will selbst entscheiden welchen Mann ich einmal heiraten möchte.“
Mathis schnaubt wieder. „Natürlich willst du das. Alles so, wie die Prinzessin es wünscht.“Er fängt einen Blick aus den schmalen Augen von Jorana auf und ich unterdrücke ein Lachen. Irgendwie sind die zwei schon lustig zusammen. 


"Mathis, was ist bei dir? Was machst du, wenn die Spiele nicht so ausgehen, wie du es willst?"
„Die Spiele haben schon nicht so begonnen wie ich es wollte. Jetzt kann ich nur das Beste draus machen.“
„Ein wenig dramatisch ausgedrückt oder? Du bekommst doch was du willst. So oder so …“, sagt Korana. Sie schauen sich eine Weile an und keiner sagt etwas. Abermals räuspere ich mich und setze zur nächsten Frage an als ein junger Mann mit Buckel und schleppendem Gang die Schenke betritt. Seine Wangen sind gerötet und er wirkt aufgeregt. „Prinzessin! Fürst! Ich habe die Lösung, es war ganz leicht!“
Fast zeitgleich springen Jorana und Mathis vom Hocker, das halbleere Bier von Jorana gerät gefährlich ins Schwanken.
„Was war es denn, Geral?“, will sie wissen.
„Es …“ Der Fürst legt ihm die Hand auf die Schulter und schüttelt den Kopf. Dann blickt er mich vielsagend an. Mein Stift schwebt über dem Papier.
Mathis nickt mir zu. „Wir müssen jetzt los, gehabt euch Wohl, Lady Tilly!“ Er schiebt Geral in Richtung Ausgang.
Jorana zwinkert mir zu, nimmt noch einen Schluck von ihrem Bier und winkt der Bardame im Herausgehen zu.


"Oh okay. Ich danke euch, dass ihr euch die Zeit genommen habt! Vielleicht sehen…", weiter rede ich nicht, denn schon sitze ich alleine in der Schenke.Die Bardame zwinkert mir zu und ich mache, dass ich aus Derbo verschwinde.

* * *

Ihr Lieben, ich muss zugeben, dass dieser Ausflug sehr aufregend war und es mich einiges an Kraft gekostet hat, um wieder aus Derbo rauszukommen. Ich hab tatsächlich noch eine Führung mitgemacht und der Gora-See war beeindruckend. Vielleicht hätte ich doch das Schlammbier probieren sollen, soweit ich weiß, enthält es kleine Mengen der Droge Gors. 

Aber wie hat euch denn der Ausflug gefallen? Wirklich gesprächig waren die beiden nicht, aber das dachte ich mir schon. Schließlich stecken sie mitten in den Schattenspielen und da kann jede Information beim Feind eine Info zu viel sein. Mir hat es auf jeden Fall unglaublich viel Spaß gemacht und vielleicht treffe ich die beiden ja mal wieder. ^^ 

* * *

Informationen zum Gewinnspiel: 

Ich habe in dem Interview zwei Buchstaben markiert. Diese solltet ihr euch merken / aufschreiben. 
Ihr könnt am Ende der Tour eine Hardcover-Ausgabe, ein Taschenbuch und ein eBook von "Schattensplitter - Prinzessin von Mawuria" gewinnen. 
Alles, was ihr sonst noch wissen müsst, findet ihr HIER! Die Autorin hat euch alles nochmal zusammengefasst und erklärt. 

* * *

So, das war es auch schon von meiner Seite.
Morgen geht es bei Bitys Bücherwelt weiter. Sie wird euch die Tiere und Pflanzen näher bringen!

Viel Spaß!
Tilly
 






(Das Copyright von Text, Bildern und Illustrationen liegt bei den Verlagen, Autoren und/oder den Illustrationen, die im Impressum erwähnt werden.)