Sonntag, 25. Februar 2018

Rezension: "Nachrichten von Mr Dean", Katharina Wolf



Inhalt/Meinung

Eeeeendlich eine neue Geschichte von Katharina Wolf! Ich war auf „Nachrichten von Mr. Dean“ so gespannt, dass ich auf ihren Aufruf nach Vorablesern sofort „Hier!“ gerufen habe.
Und dann zog Mr. Dean sehr schnell bei mir. War er gekommen um zu bleiben oder musste ich ihn leider wieder rauswerfen?

Diese Geschichte handelt von zwei Menschen, die der Macht der Missverständnisse unterlegen sind. Bei denen die Kommunikation manchmal fehlgeleitet ist und die eigentlich nichts mehr wollen, als einfach nur zusammen zu sein. Aber manchmal spielt das Leben anders. Es hat andere Pläne und dann sind da noch die unerledigten Dinge, die man einfach nicht ignorieren kann. Wenn man wirklich WIRKLICH etwas will, kann man manchmal eben nicht einfach alles stehen und liegen lassen. Am Ende kann man nur hoffen, dass dann, wenn alles erledigt ist, noch eine Chance besteht, dass das was man wirklich will, noch da ist.

Ruby, unsere weibliche Protagonistin, war mir auf den ersten Buchstaben schon sympathisch. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und weiß, was sie nicht will. Leider mangelt es hin und wieder in der Umsetzung, weswegen sie in ihrem Job feststeckt und auch ihr Liebesleben nicht existent ist. Sie hat eine schlimme Erfahrung mit einem Mann gemacht und dadurch ist ihr Selbstwertgefühl dezent angeknackst. Aber alles in allem ist Ruby eine tolle Frau die ihr Leben im Griff hat. Sie weiß, dass sie einen Mann will, der einfach zu ihr steht. Der sie liebt und den sie lieben kann und mit dem sie einfach glücksein darf. Nicht mehr und nicht weniger.

Deswegen findet sie auch gefallen an den Nachrichten von James Dean. Es macht ihr Spaß mit einem fremden zu Texten und zu merken, dass da irgendwie mehr ist. Es funkt quasi über SMS und zwar heftig. Aber auch hier ist es manchmal einfach die falsche Zeit für Funken…

James Dean, der eigentlich Johannes heißt, geht voll auf die fehlgeleitete SMS ein und scheint sich auch über die Nachrichten von Ruby zu freuen. Es scheint ihm Spaß zu machen, mit ihr zu schreiben und das kommt auch bei mir als Leserin an. Der Schlagabtausch, den beide hin und wieder durchführen, macht wirklich Spaß! Johannes will Ruby unbedingt treffen und sie willigt ein. Zusammen mit ihrer besten Freundin und seinem Bruder lernen sich die beiden das erste Mal live kennen. Johannes war mir ebenfalls sofort sympathisch, auch wenn ich ihn öfters gerne mal so richtig durchgeschüttelt hätte. (Okay, eigentlich von Anfang an und dann jeden Augenblick, aber ich will ja nicht pingelig sein.)
Er hat sein Päckchen zu tragen und es fällt ihm äußerst schwer, sich Ruby dahingehend zu öffnen. Zwar kann er mit ihr sonst über alles reden, aber was sein Päckchen angeht, schweigt er. Vielleicht schweigt er einmal zu viel…

Ruby ist innerhalb der Geschichte auf dem Weg zu sich selbst. Sie hat eine tolle Ausbildung, die sie aber nicht nutzt. Sie weiß ganz genau, was sie will, setzt es aber nicht um. Erst als sie anfängt, ihr Leben wirklich in die Hand zu nehmen, merkt sie, dass alles eigentlich gar nicht so schwer ist. Dass sie Freunde hat, die sie immer und überall unterstützen, die sie lieben und für die auch Ruby alles tun würde.

Manchmal spielt das Leben ein wirklich schlimmes Spiel mit einem. Das lernt auch Ruby, denn obwohl ihre Gefühle stark, tief und ehrlich sind, wirft ihr das Leben immer wieder Steine in den Weg. Steine so groß wie Berge. Nur mit Mühe und mit Unterstützung schafft sie es, diese Steine kleinzuschlagen und hinter sich zu lassen. Ich mochte die Geschichte von Ruby und Johannes sehr gern, denn irgendwie fand ich mich in vielen Dingen wieder. Das Leben ist immer eine Suche. Manchmal sucht man eine neue Herausforderung, manchmal eine neue Liebe und immer wieder sucht man sich selbst. Der Weg ist hier eindeutig das Ziel, denn auf ihrem Weg, lernt Ruby stark zu sein. Egal, wie tief sie fällt, wie oft sie verletzt wird, sie steht immer wieder auf und kämpft für das was sie will. Sie setzt sich selbst an erste Stelle und guckt, dass es ihr gut geht, denn nur dann kann sie auch für andere da sein. Das ist es, was ich aus der Geschichte mitnehme.

Ruby und Johannes. Johannes und Ruby. Die beiden haben mir persönlich unglaublich viel Spaß gemacht, auch wenn ich mit beiden verdammt mitgelitten habe. Sie wachsen stellenweise über sich hinaus und haben Geduld. Sie warten aufeinander. Aber wird Geduld immer belohnt? Wie gesagt, manchmal hat das Leben andere Pläne…

Fazit

„Nachrichten von Mr. Dean“ ist ein wundervoller Liebesroman, der nicht nur die Liebe von zwei Menschen beschreibt, die womöglich alles überwinden kann, sondern auch die Liebe zu sich selbst und dass man sich niemals selbst aufgeben sollte. Ruby und Johannes stehen viele schlimme Dinge durch und zeigen, dass man mit Unterstützung so einiges bewältigen kann. Und dass es sich manchmal einfach lohnt, zu warten. Auch wenn die Wartezeit unerträglich lang sein kann…


* * *


https://www.amrun-verlag.de/produkt/nachrichten-von-mr-dean/



Klappentext

"Kannst du bitte noch Hochprozentiges, Nougatschokolade und Tampons mitbringen? Habe alles davon bitter nötig!"

Wenn eine derart wichtige SMS bei einem Wildfremden landet statt bei der besten Freundin, kann das ja nur im Chaos enden. So lernt Ruby durch einen Zahlendreher „James Dean“ kennen, dessen Nachrichten zwischen Jobfrust und Familienärger zu ihrem Tageshighlight werden.

Doch kann man sich wirklich in geschriebene Worte verlieben?
Ruby stellt fest: Sie kann.
Allerdings in einen alles andere als perfekten Mann.











(Das Copyright von Text, Bildern und Illustrationen liegt bei den Verlagen, Autoren und/oder den Illustrationen, die im Impressum erwähnt werden.)

Kommentare:

  1. Oh, das klingt wirklich nach einer zuckersüßen Liebesgeschichte! Ich habe früher viele Verwechslungs-Love-Storys gelesen und sie wirklich geliebt und frage mich gerade, ob ich das Genre nicht wieder hochleben lassen sollte. :D Ich freu mich auf jeden Fall über deine begeisterte Rezension, ich werde den Roman gleich mal genauer unter die Lupe nehmen!

    Viele liebe Grüße und einen wundervollen, sonnigen Tag!
    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!
    Bin froh, dass du begeistert bist! Ich habe sie ehrlichgesagt nur überflogen, da ich es ja noch selbst lesen will. Hört sich aber echt gut an! Und dein Blog sieht goldig aus - das muss mal gesagt werden!
    LG, Sara

    AntwortenLöschen

HINWEIS: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress, IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Feedback zu meinen Beiträgen freue ich mich.
Anstatt hier zu antworten, besuche ich dich auch gerne auf deinem Blog zurück.