Montag, 22. Februar 2021

"Boston Bad Boys 3", Holly Summer

 


 

[Rezensionsexemplar]

Inhalt/Meinung

Band 3 der Boston Bad Boys Reihe. So langsam sind mir die Jungs ja ans Herz gewachsen und fast bin ich ein wenig traurig, dass es nun ein Ende nimmt. Aber aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei und man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Genug mit Phrasen um mich geworfen, werfen wir einen Blick auf Band 3 der Boston Bad Boys!

Band 3 handelt von Tyler und Wyatt. Die beiden sind sich in Band 2 schon mal kurz über den Weg gelaufen, aber sonst kennen sie sich nicht näher. Tyler ist eine Freundin der anderen beiden Mädels, Model und ihr Verlobter hat ihr gerade mitgeteilt, dass er sie nicht heiraten will. Tyler flüchtet quasi aus dem Auto und landet irgendwie mit Wyatt in einer Bar, wo sie ihm ihr Herz ausschüttet. So fängt die Geschichte der beiden an und geprägt ist sie von Irrungen, Wirrungen und ganz viel nicht vorhandener Kommunikation. Tyler denkt, dass manche Dinge nicht ausgesprochen werden müssen, aber manchmal tut es gut, wenn man einfach mal alles rauslassen kann. Nach der Trennung weiß Tyler nicht genau, wo hin in ihrem Leben. Ihre Karriere steht still und Tyler weiß nicht, was sie will. Sie probiert sich aus, merkt aber bald, dass sie einfach einen festen Partner haben möchte. Einen der es ernst meint und der sie liebt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Tyler war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie strauchelt nach der Trennung ein wenig durch ihr Leben, aber das fand ich sehr nachvollziehbar. Auch dass sie sich finden will und Dinge ausprobiert, fand ich vollkommen in Ordnung. Ich mochte Tyler. Sie war weder abgehoben noch arrogant, hatte aber dennoch Ecken, Kanten und Probleme, die sie mit sich rumtrug. Aber sie arbeitete an sich und ihren Sorgen, damit es besser wurde.

Wyatt scheint da ganz anders zu sein. Draufgänger. Lässt nichts anbrennen. Geht offen mit seinen Liebschaften um, was heißt, keine bleibt über Nacht. Bis er auf Tyler trifft. Wyatt ist damit überfordert, dass sie ihm unter die Haut geht. Er will eigentlich gern sein Leben ganz in Ruhe weiterleben. Bisschen Spaß, bisschen Musik, bisschen gute Arbeit. Kann ja eigentlich nicht so schwer sein. Tja, da hat sich Wyatt geirrt, denn als Tyler auf der Spielfläche erscheint, ändert das alles. Irgendwie will Wyatt plötzlich keine andere Frau mehr. Er hat Spaß mit Tyler und das erschreckt ihn irgendwie. Es könnte tatsächlich alles so einfach sein. Wäre da nicht die Sache, dass auch Wyatt nicht alles erzählt. Und wäre da nicht Joey…

Wyatt war nett. Er ist nicht ganz so Bad Boy wie die anderen zwei, aber dennoch will er sich nicht binden. Er mag Frauen, er mag ihre Gesellschaft und schnelle Begegnungen, aber nicht bei ihm zu Hause. Das ist sein Leben und das ist okay für ihn. Wyatt war eigentlich ganz sympathisch. Ich mochte ihn, auch wenn er ruhig hätte mehr reden können. Das hätte ihm wirklich einige Probleme erspart.

Die Geschichte an sich gefiel mir gut. Sie hat Witz, Drama, Liebe und las sich alles in allem viel flüssiger als die anderen beiden. Band 3 ist tatsächlich mein Favorit, auch wenn ich denke, dass mit ein wenig „miteinander reden“, hier viel vom Tisch gewesen wäre. Tyler und Wyatt sind ein tolles Paar, auch wenn sie wirklich lange brauchen, um das zu merken.

 

Fazit

Band 3 verstand es seht gut, mich zu unterhalten. Ich war sofort in der Geschichte drin und fieberte mit Tyler und Wyatt mit. Die beiden waren ein tolles Paar. Wer Band 1 und 2 schon gelesen hat, der muss Band 3 auch lesen, denn meiner Meinung nach ist es der Beste der Reihe!
Sehr empfehlenswert.

 

Klappentext

Männer! Wofür braucht man sie eigentlich?

Dieser und andere Gedanken beherrschen Tyler, seit sie von ihrem Verlobten auf gemeinste Art hintergangen und betrogen wurde.

Aus einer Laune heraus lässt Tyler sich auf eine Beziehung der ganz anderen Art ein. Wäre da nicht Wyatt, der smarte Bad Boy, mit dem sie sich die Nacht um die Ohren geschlagen und der ihr zugehört, sie getröstet hat.

Plötzlich steht sie vor der Entscheidung ihres Lebens. Kann sie noch einmal den Schritt wagen und einem Mann bedingungslos ihr Herz schenken?

Frauen! Wyatt braucht sie nur, um seine Gelüste zu befriedigen. An Beziehungen glaubt er nicht. Wäre da nicht Tyler, die Freundin von Sunday und Angel, die in ihm seine sentimentale und beschützende Seite zum Vorschein bringt. Mit Erfolg wehrt er sich gegen die Anziehungskraft dieser Frau und kann doch trotz aller Vernunft nicht die Finger von ihr lassen. Zwischen den beiden beginnt eine Affäre, die ihn emotional in den Abgrund reißen wird.

 

 

Zur Verlagsseite *Klick* auf das Coverbild!

 

 

 

 

 

 

(Das Copyright von zitierten Texten, Bildern und Illustrationen liegt bei den Verlagen, Autoren und/oder den Illustrationen, die im Impressum erwähnt werden. Das Copyright der Rezensionen liegt bei mir. Zitate an anderen Stellen nur mit meiner ausdrücklichen Erlaubnis.)

Kommentare:

  1. Ach schön, auf diese Rezension habe ich schon gewartet und nun zufällig bei dir gefunden. Danke dir. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Tilly,
    das hört sich doch nach einer richtig schönen Liebesgeschichte mit spannenden Konflikten an. Insbesondere das, was du über Wyatt geschrieben hast, hat mich angesprochen. Was die Sache mit dem "miteinander reden" angeht: Das stimmt. Man könnte so viele Probleme viel einfacher lösen, wenn man sich einfach mal in Ruhe hinsetzen, sich gegenseitig zuhören und auch ehrlich miteinander sprechen würde. Aber gerade bei Büchern und in Filmen sorgt dieses Schweigen natürlich auch für Konflikte, die die Geschichte wiederum spannender machen.

    Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Abend.

    Liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen

HINWEIS: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress, IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Über Feedback zu meinen Beiträgen freue ich mich.
Anstatt hier zu antworten, besuche ich dich auch gerne auf deinem Blog zurück.